Marrakesch – Travelguide

Meine Reise nach Marrakesch!

Ich sitze gerade im Zug und hab unendlich viel Zeit. Daher kommt heute eine neuer Blogpost! Mit einer Freundin habe ich 9 Tage lang Marokko bereist und möchte euch ein wenig darüber erzählen.

Generell habe ich mir viele Gedanken vor dem Trip gemacht. Was soll ich zum Anziehen mitnehmen? Wie ist es als europäische und vor allem blonde Frau in einem muslimischen Land? Wie soll ich mich verhalten?

Meine Familie und Freunde konnten mir dabei etwas helfen und haben viel Positives berichtet. In Marokko, aber vor allem in Marrakesch ist der Tourismus allgegenwärtig. Dem kann ich nur zustimmen und ich habe sogar Mädchen gesehen, die in kurzer Hose unterwegs waren. Jedoch würde ich raten, wer respektvoll behandelt werden möchte, sollte definitiv darauf achten Schultern und Dekolleté zu bedecken und etwas knielanges oder länger zu tragen.


Meine Unterkünfte:

Für geringes Budget kann ich das Waka Waka Hostel empfehlen. Alles ist sauber, die Leute sind wirklich nett und ihr wohnt direkt in der Medina, der Altstadt. Einmal in der Woche wird den Hostelgästen ein Abendessen angeboten. Für 5 Euro bekamen wir traditionelle, marokkanische Gerichte, die fantastisch geschmeckt haben.

Über Airbnb hatten wir auch 2 Übernachtungen in einem Riad gebucht. Ein Riad ist ein altes marokkanisches Häus in der Medina, die über die Jahre renoviert wurden und mit schönem Innenhof und atemberaubenden Mosaikfliesen jedes Herz höher Schlagen lassen.

 


Tipps fürs Sightseeing:

In Marrakesch hatten wir leider nicht so viel Zeit, aber die Koranschule Ben Youssef ist wirklich wunderschön. Früh morgens ist dort am wenigsten los!

Mittags kann auf einem der Dachcafés oder Restaurants mit einem Café au Lait oder einem frisch gepressten Orangensaft dem hektischen Treiben entflohen werden.

In den Souks, dass sind kleine Gassen, die mit Holzbrettern überdacht sind, wird reger Handel betrieben. Hier reihen sich Teppich-, Schmuck- und Lampengeschäfte dicht aneinander. Wer nach einem Souvenir sucht wird hier auf jeden Fall fündig, jedoch sind die Preise mittlerweile dem Tourismus angeglichen worden.

Abends waren wir im Nomad essen. Über den Dächern Marrakeschs haben wir die moderne, marrokanische Küche probiert und ich kann sie nur empfehlen. Anschließend sind wir eine Runde über den Djemaa El Fna gegangen. Dort gibt es Tänzer, Musiker, Geschichtenerzähler, aber auch Obst und Essensstände.

Vielleicht habt ihr selbst auch Lust bekommen nach Marokko zu reisen. Bald wird auch ein Tourguide für Essauira online gehen. Einer kleinen Stadt an der Westküste Marokkos. Schaut mal rein!

 

Alles Liebe eure Annkatrin

4 Kommentare bei „Marrakesch – Travelguide“

  1. I am usually to running a blog and i really respect your content. The article has actually peaks my interest. I am going to bookmark your web site and hold checking for brand new information.
    nothingKr

    1. Hi nothingKr!

      Thank you so much for your comment! Hope I won’t disappoint you! 🙂

  2. Marrakesh my Hometown <3

    1. haha, really sweet lalla! 🙂
      Are you living there?

Schreibe einen Kommentar

*